Gewissheiten

... nichts ist wie immer

Louisa Afoa | Edith Amituanai | Edin Bajrić | Constanze Böhm | Godo Dashdondov Bayartsegtseg | Natalie Deseke | Freddy Flores Knistoff | Kathleen Fox | Anna Grunemann | Hlynur Hallsson | Astrid Jahns | Magda Jarząbek | Bärbel Kasperek | Fritz Kelm | Jana Kluge | Smilla Kolbe | Ulla Lauer | Mathias Lyssy | Sabine Müller | Max Neumann | Anne Nissen | Mareike Poehling | Raymond Sagapolutele | Lena Schmid-Tupou | Harro Schmidt | David Schomberg | TULOU collective | Tira Walsh | Cora-Allan Wickliffe | Claudia Wissmann | Megumi Yamaura | Yohei Yashima | Kwanho Yuh

26. April - 16. Mai 2021
konnektor - Forum für Künste | Hannover
DÍA | Hannover

Mit der Ausstellung „DECHIPHRAGE – Surrealisten heute“ eröffneten wir vor 30 Jahren die GALERIE 13 in Hannover und vor 10 Jahren fand die erste Ausstellung im konnektor- Forum für Künste statt. Anlass genug dieses Ereignis mit dieser Zufälligkeit- zumal die drei Orte – Projektraum Día, in dessen Räumen wir Mitte der 90er die Galerieräume extended eröffneten, einbezogen – nahe beieinanderliegen -, eine Ausstellung zu gestalten. Die Ausstellung Gewissheiten – nichts ist wie immer eröffnete einen Dialog zwischen der Kunst der 90er Jahre, der aktuellen und der zeitgenössischen Kunst aus aller Welt. 33 Künstler*innen waren eingeladen. Arbeiten von Künstler*innen der Galerie 13, aus Hannover und aus dem pazifischen Raum wurden gezeigt. Kunstinteressierte erhielten Gewissheit, dass es keinen Widerspruch zwischen Gestern, Heute, Morgen in der Kunst gibt. Sie sahen Arbeiten und erfuhren eine Ausstellung, in der Bilder gezeigt wurden, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Und das in einer ungewöhnlichen Präsentation.

Unser Dank geht an alle Künstler*innen, die mit ihren Arbeiten diese Ausstellung zu der gemacht haben, die sie ist sowie unserem Kooperationspartner Boris von Hopffgarten,
konnektor – Forum für Künste e. V.

gewissheiten | certainties

konnektor wird gefördert aus Mitteln der Atelier- und Projektraumförderung des Kulturbüros und der Dr. Christiane Hackerodt Kunst- und Kulturstiftung